all-inkl.com webhosting

Erstellen von Spezifikationen

"Der schwierigste Teil beim Schreiben von
Software ist das Erstellen einer kompletten
und konsistenten Spezifikation."
F. P. Brooks, Vom Mythos des Mann-Monats
 

Die Herstellung des „harten Kerns„ einer Spezifikation umfasst normalerweise folgende Bereiche:

  • Analyse der Fragestellung und des benötigten Spezifikationsumfangs.
  • Darstellung der grundlegenden Komponenten und Abläufe; diese werden üblicherweise als use-case-Diagramm modelliert und textlich beschrieben.
  • Spezifikationen für persistente Datenhaltung werden in Abhängigkeit vom Zielsystem entweder als ER-Modell oder als UML-Static-Structure erstellt.
  • Gegebenenfalls weitere Dokumente wie oben dargestellt, soweit diese vom Spezifikationsumfang her definiert wurden.

Im „Wasserfallmodell” der Softwareherstellung wäre die Spezifikation ein vom Kunden abgenommenes Pflichtenheft; in einem differenzierteren Vorgehensmodell wie dem Rational Unified Process entspricht das in etwa dem Stand der stakeholder requests, vision, business plan, risk list, glossary, design-, data- und use-case-model-Dokumente zum Ende der Ausarbeitungsphase hin.

 
Sie haben das gerade nicht so richtig verstanden? Macht nichts - dafür haben Sie ja mich. Fragen Sie einfach!